Jahreshauptversammlung 2018

23.06.2018

Über eine filmreife Fastnachtskampagne und viel Spannung bei der Hoheitensuche konnte der erste Zunftmeister Ruben Schnepf bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Narrenzunft-Schmalzloch-Hörden berichten. Unter dem Motto „Ganz großes Kino“ sorgten ausverkaufte Hallenveranstaltungen und ocarverdächtige Filmpräsentationen beim Umzug dafür, dass die Fastnacht in Hörden auch in der vergangenen Kampagne wieder ein Kinoerlebnis zum Anfassen war. In ausführlicher Form berichteten die beiden Zunftmeister Ruben Schnepf und Markus Hermann über zahlreiche Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Fastnachtskampagne und wiesen darauf hin, dass die Narrenzunft in diesem Jahr eine beträchliche Geldsumme und viel Eigenarbeit in die Hallentechnik der Flößerhalle investierte.
Durch eine gute Teamarbeit des Arbeitskreises Sitzung um Produktionsleiter Dominic Heberle, den Einsatz moderner Videoechnik, schwungvolle Sitzungsorganisation und die Gewinnung von Newcomern sei es wiederum gelungen, die Sitzungsbesucher zu begeistern. Trotz widriger Wetterkapriolen wurde auch Hördens Hauptstraße beim Fastnachtsumzug zum „Walk of Fame“, der mit fantasievollen Wagengruppen und ansteckendem Straßentheater viele Sterne verdiente. Im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Schnurrabende wurde darauf verwiesen, dass auch andere Konzepte erfolgreich sein können, wie die im Team um Julia Karcher organisierte Schlagerparty verdeutlicht. Die Zunftmeister dankten für die mannschaftliche Geschlossenheit des gesamten Schmalzlocher Filmteams, das bereits mit großem Elan die neue Fastnachtskampagne vorbereitet.
Auf immer mehr Hürden bei der Ausübung eines Ehrenamtes und erheblichen Mehraufwand durch die Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung verwies Protokollchef Bernd Kappler. Von der Versammlung wurde beschlossen, für den inzwischen 533 Mitglieder umfassenden Verein eine eigene Datenschutzvereinbarung vorzubereiten. Von einen positiven Jahresabschluss konnte die erste Schatzmeisterin Katrin Heinze berichten, die sich gleichzeitig darüber freute, dass die Versammlung Bernd Knigge zum neuen zweiten Schatzmeister wählte. Der Umzugsregisseur Ralf Epp zeigte sich über das hohe Niveau des Schmalzlocher Fastnachtsumzugs sehr zufrieden, der sich überdies durch die jährlich wechselnden Motive und Kostümgruppen immer wieder neu erfinde. Bei der Gesamtorganisation habe sich das neue Umzugsteam und die Verlagerung der Verantwortung auf mehrere Schultern sehr positiv ausgewirkt. Süffisant stellte Timo Flüger als Vertreter des Wagenhallenteams fest: „Wir haben einen Dachschaden!“ Natürlich ist es erste Aufgabe des Teams, in den nächsten Wochen den Schaden am Hördener Narrenschopf zu beheben.
Mit Sorge betrachte man die zunehmend fehlenden Unterstellmöglichkeiten für fertige Motivwagen umd Zugmaschinen. Über erfolgreiche Teilnahmen der Hördener Tanzgarden an den badischen, süddeutschen und deutschen Meisterschaften im Karnevalstanz konnte Gardeleiterin Laura Doll berichten. Zu einem besonderen Höhepunkt der neuen Kampagne sollen wieder die neuen Tanzshows der Tanzgarden werden, die vom 12. bis 14. April 2019 in der Gaggenauer Jahnhalle präsentiert werden. Überdies ist das Hördener Männerballett der Majas weiterhin der ungeschlagene Träger des badischen Meistertitels.
Über eine positive Resonanz im Jugendbereich und die erfolgreiche Durchführung des Kindermaskenballs berichtete die Jugendleiterin Simone Hermann. Insgesamt 69 Mitglieder unter 16 Jahren und 95 Mitglieder unter 21 Jahren verdeutlichen, dass die Narrenzunft ein Verein für alle Generationen ist. Von der Versammlung wurden Simone Hermann und Annika Schmitt als Jugendleiterinnen und Sandra Tschan und Michael Schiel als Kassenprüfer bestätigt. Neu aufgenommen in den Großen Rat der Narrenzunft wurde der diesjährige Prinz Marius Mungenast und Bernd Knigge.
Ortsvorsteherin Barbara Bender dankte „mit Ausrufezeichen“ allen Verantwortlichen für ihr großes ehrenamtliche Engagement und sprach die Hoffnung aus, dass durch die diesjährige - im Wechel - erfolgte Übernahme der Leitung des Arbeitskreises Flößerhalle durch die Narrenzunft neue Impulse für die Gestaltung der Schnurrabende erfolgen.
Mit Volldampf möchte die Narrenzunft auch zur neuen Kampagne wieder Fahrt aufnehmen. Mottomäßig wird sich die Narrenzunft auf hoher See bewegen und lädt schon jetzt alle Fastnachtsfreunde ein, das Schmalzlocher Narrenschiff  vorzubuchen. Termine für die Sitzungen: 1. bis 3. Februar 2019. Der Vorverkauf beginnt im November.

Zurück